Copyright 2019 - Custom text here

 

                  

 


Jede einzelne Holzart zeichnet sich durch ihre eigene Farbgebung und ihre einzigartige Musterung aus. Da gibt es zunächst die hellen Hölzer, sie reichen vom weißlichen Ahorn, der Birke, der Esche und Erle bis hin zu den Rottönen von Buche, Kirsche, Merbau, Mahagoni oder Aloma (Bilinga).

Auf der anderen Seite gibt es eine breite Palette von warmen, helleren Brauntönen wie Eiche, Mecrusse oder Kambala bis hin zu den dunkleren bis schwarzen Brauntönen von Sucupira oder Wengé sowie der Räuchereiche. Die passende Kombination von verschiedenen Holzarten innerhalb eines Parkettbodens trägt zu einer individuellen Raumgestaltung bei.


Ahornholz


Ahornholz ist besonders artenreich und in weiten Teilen Europas verbreitetet. Es zeichnet sich durch eine hervorragende Bearbeitungsqualität und eine hohe widerstandsfähig gegenüber Abnutzung aus.

 

Birkenholz

Birkenholz ist ein sehr helles, flexibles Holz, das weite Verbreitung in Europa findet und zur Herstellung von Parkett sehr gerne verwendet wird.

 

Buchenholz

Buchenholz ist ein sehr festes Holz, das sogar Eichenholz übertrifft. Die Buche ist eine der wichtigsten Laubbaumarten in Europa und hat einen großen Anteil an der Baumpopulation in deutschen Wäldern. Buchenholz ist für die einheimische Holzindustrie einer der bedeutendsten Rohstoffe. In ganz Europa ist Buchenholz verbreitet. Es kommt außerdem in Nordostasien und Nordamerika vor und ist dort ebenfalls für die lokale Holzwirtschaft von Bedeutung.

 

Eichenholz

Eichenholz kommt häufig im Hausbau zum Einsatz. Dabei wird besonders seine Haltbarkeit, Witterungsbeständigkeit und Festigkeit geschätzt. Eichenholz kommt in Europa, Nordamerika und Asien vor. In Mitteleuropa wachsen vor allem Stieleichen und Traubeneichen, während in Nordamerika Roteichen heimisch sind. Für europäische Wälder ist die Eiche ein bedeutender Laubbaum und spielt gleichzeitig in der Holzindustrie eine wichtige Rolle. Wichtigste Art für die Produktion von Eichenholz ist die Stieleiche, die auch als Sommereiche oder Deutsche Eiche bezeichnet wird. 

 

Eschenholz

Eschenholz ist ein sehr festes und elastisches Holz mit einer markanten Maserung. Es eignet sich hervorragend für Bodenbeläge wie Parkett und Furniere. 

 

Fichtenholz

Fichtenholz ist preiswert. In Europa ist Fichtenholz die häufigste Holzart und die Fichte der häufigste Baum im Wald. Vor allem in den Gebirgsregionen Nord-, Mittel- und Südeuropas ist Fichtenholz heimisch. In Osteuropa reicht die Verbreitung bis nach Russland. Weitere Vorkommen gibt es in Nordamerika und in Teilen Asiens. Da die europäische Fichte eine rote Rinde hat, wird sie auch Rotfichte oder Rottanne genannt.

 

Kiefernholz

Kiefernholz ist eines der häufigsten Hölzer in europäischen Wäldern, kann leicht bearbeitet werden und findet in fast allen Bereichen der Holzverarbeitung Verwendung. 

 

Kirschbaumholz

Kirschbaumholz ist aufgrund seiner attraktiven rötlich-braunen Färbung ein beliebtes Holz für die unterschiedlichen Designs. In ganz Europa ist Kirschbaumholz weit verbreitet. Es stammt von der Süßkirsche, die auch als Vogelkirsche bezeichnet wird. Das in Amerika wachsende Kirschbaumholz heißt im Handel "Black Cherry". Weitere Kirschbaumholz-Sorten mit vergleichbaren Eigenschaften gibt es in Kleinasien, Nordpersien, der Türkei, im Kaukasus und im Irak. Kirschbaumholz wächst in Mischwäldern, wird aber nicht eigens zur Holzgewinnung kultiviert.

 

Lärchenholz

Das heimische Lärchenholz ist formstabil, witterungsbeständig und daher ideal für drinnen und draußen geeignet. 

 

Mahagoniholz

Mahagoniholz gilt als besonders elegantes Tropenholz. Es ist dauerhaft, witterungsbeständig und wird häufig für luxuriöse Böden oder stilvolle Innenausbauten verwendet. 

 

Nussbaum

Nussbaum ist ein dunkelbraunes, lebendig gemasertes Edelholz und wird in erster Linie für exklusive Innenausstattungen verwendet.  

 

Räuchereiche

Räuchereiche ist im Farbton verdunkeltes Eichenholz, wirkt besonders edel bei Inneneinrichtungen und ist eine perfekte Alternative zu Tropenholz.  

 

Teakholz

Teakholz ist ein robustes und witterungsbeständiges Tropenholz, das sich aufgrund seiner Langlebigkeit sowohl für drinnen als auch für draußen eignet.

 

Walnussholz

Walnussholz gilt als das edelste einheimische Holz. Es wird daher für gehobene Innenausstattungen verwendet und dient auch als Ersatz für Tropenholz.